Hanseatisches Gruseln: schuhplus verlost Freikarten für Hamburg Dungeon

Übergrößen-Schuhversender schuhplus verschenkt Karten der Merlin Entertainments Group

Es ist die wohl schönste Adresse im Norden für das schönste Gruseln überhaupt: Das Hamburg Dungeon haucht den dunklen Seiten der Hamburger Geschichte auf unterhaltsame Weise Leben ein: Professionelle Schauspieler schlüpfen in historische Rollen und nehmen die Besucher in interaktiven Shows mit auf eine schaurig-komische Reise durch über 600 Jahre Hamburger Vergangenheit. Im Hamburg Dungeon wird gelacht, geschrien und mitgemacht! Dank täuschend echter Kulissen und mithilfe filmreifer Effekte werden Besucher in elf verschiedenen Showbereichen ein Teil Hamburgs schauriger Ereignisse. So erleben die Gäste beispielsweise die grausamen Zustände des historischen Gängeviertels, Störtebekers Hinrichtung oder den berühmt-berüchtigten Hamburger Knast „Santa Fu“. In den zwei Fahrgeschäften „Schmuggler-Bootsfahrt“ sowie „Drop Dead – Sturz in die Hölle“ wird auch den Abenteuerlustigen reichlich Action geboten – und Gewinnspaß bietet nun der Übergrößen-Schuhversender schuhplus – Schuhe in Übergrößen – aus Dörverden, der im Zuge der Super-Summer-Verlosungsaktion insgesamt 10 x 2 Freikarten für Hamburg Dungeon, eine Marke der Merlin Entertainments Group, verlost.

Gammelfleisch, Bürgerrevolte, Panzer: Hamburg vor 100 Jahren und der Sülzeskandal
Wir schreiben das Jahr 1919: Man nehme halb verweste Hunde, Katzen und Ratten, dazu einen Haufen von Fellen und Häuten und als I-Tüpfelchen noch eine breiige, undefinierbare Masse, die mit einer dicken Schimmelschicht überzogen ist. Das Ganze ergibt dann die Rezeptur für „Hamburg beste Sülze“, die vor genau 100 Jahren den gravierendsten Lebensmittelskandal der Hansestadt ausgelöst hat: die Sülze Unruhen. Mit „Kadaver Revolte 1919“ inszeniert das Hamburg Dungeon seit dem 26. Juni eine Jubiläumsshow in Erinnerung an genau die Unruhen, die die Hansestadt so erschütterten, dass in letzter Konsequenz sogar die Reichswehr einschreiten musste. Die Hamburg Dungeon Show „Kadaver Revolte 1919“ zeigt sehr deutlich, wieso der Sülzeskandal die Hamburger so unfassbar wütend machte: In der Fleischfabrik des Grauens sollen ungelernte Arbeiter alles, was irgendwie nach totem Tier aussieht durch den Fleischwolf und ab in die Sülze drücken. Ob Rattenkadaver, verdorbene Taube, tote Katze oder verwester Hund: Solange die Zutaten bis zur Unkenntlichkeit verarbeitet sind, hat der Hauptdarsteller der Show, der Inhaber „Starck“, keine Skrupel, sie der Hamburger Bevölkerung als feinste Lebensmittel zu kredenzen. „Mit der Inszenierung von „Kadaver Revolte 1919″ geben wir dem schlimmsten Gammelfleischskandal der jüngeren Hamburger Geschichte genau die Bühne, die dieses Thema zum 100-jährigen Jahrestag verdient. Dabei führen wir unsere Besucher direkt zur Wurzel allen Übels: in die Fabrik, die diesen Skandal verursacht hat“, so General Manager Andreas Köller. „Für diese Show braucht man definitiv starke Nerven, denn auch heute noch werden Verbraucher mit gepanschten Lebensmitteln betrogen“ betont der Hamburg Dungeon Chef.

Genau diese Situation erleben die Besucher der neuen Hamburg Dungeon Show „Kadaver Revolte 1919“ – die wütenden Massen stehen vor den Toren und versuchen sich Zutritt zum Betrieb zu verschaffen. „Kadaver Revolte 1919“ ist eine temporäre Show anlässlich des Jubiläums des Sülze Unruhe. Die Show läuft bis zum 31. August 2019 – die Freikarten allerdings, die bei schuhplus gewonnen werden können, haben eine Gültigkeit bis zum 30.06.2020.

Keywords:Hamburg Dungeon,Freikarten,Eintrittskarten gewinnen,Kadaver Revolte 1919,Gammelfleisch,Bürgerrevolte, Panzer,Sülzeskandal,Starck,Sülzehersteller Starck,Sülze Starck,

adresse

Powered by WPeMatico