Strenger Gruppe: Bilanzvorstellung 2018 und Ausblick 2019

Ludwigsburg (28/02/2019) – Am Donnerstag stellte die Strenger Gruppe ausgewählte Kenngrößen aus dem Jahresabschluss 2018 vor. Der Produktionsumsatz betrug 151 Millionen Euro. Damit verbucht das Ludwigsburger Familienunternehmen insgesamt eine Umsatzsteigerung von rund 18 Prozent im Vergleich zu 2017. Die Tochterfirmen der Gruppe, Strenger Bauen und Wohnen, Baustolz und Wohnstolz, übergaben insgesamt 412 Wohnungen und Häuser in Süddeutschland an Erwerber und Mieter. Das Eigenkapital der Gruppe konnte im vergangenen Jahr auf 40 Millionen Euro erhöht werden.

ERÖFFNUNG HEIMSTARK HAUS ZWEI

Gemeinsam mit dem Ehrengast Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration der Landeshauptstadt Stuttgart, eröffnete die STRENGER Stiftung im Oktober 2018 in Stuttgart-Zuffenhausen das Heimstark Haus zwei.

Mit einem Projektvolumen von circa 700.000 Euro sind insgesamt sieben Apartments entstanden, die zukünftig vom Stuttgarter Caritasverband an junge Erwachsene vermittelt werden.

AUSZEICHNUNG TOP JOB

2018 wurden in Kooperation mit dem Zentrum für Arbeitgeberattraktivität umfassende Mitarbeiterbefragungen durchgeführt. Für die positiven Ergebnisse wurde die Strenger Gruppe von Top Job im Rahmen einer Preisverleihung am 22. Februar in Berlin als „Top Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Mit dem Siegel erhält Strenger die dritte Auszeichnung als Arbeitgeber in Folge. 2017 wurde die Firmengruppe mit dem Capital Award ausgezeichnet und 2018 kürte die Jobbörse Yourfirm.de das Immobilienunternehmen zum „Top-Arbeitgeber“. „Als erfolgreiches Unternehmen stellen wir uns immer wieder auf Neuerungen und sich wandelnde Bedürfnisse ein“, sagt Julien Ahrens, Mitglied der Geschäftsleitung der Strenger Gruppe. Dem Fachkräftemangel begegne die Strenger Gruppe mit einem langjährigen und fairen Partnersystem. „Unsere Handwerkspartner begleiten uns in vielen Fällen bereits über Dekaden und auch im eigenen Unternehmen setzen wir auf personelle Kontinuität und die Erfahrung unserer langjährigen Mitarbeiter. Zudem bauen wir auf junge Talente, die bei uns jede Unterstützung bekommen, um sich beruflich zu entwickeln und persönlich zu wachsen.“ Um als Arbeitgeber für Fachkräfte und Berufseinsteiger attraktiv zu sein, setzt Strenger unter anderem auf Team-Events, gemeinsame Sportveranstaltungen oder Firmenausflüge. „Damit unsere Mitarbeiter Beruf und Familie optimal vereinbaren können, kooperieren wir mit einer nahegelegenen Kindertagesstätte“, ergänzt Ahrens. „Zudem haben wir in unserer Firmenzentrale eine Kantine eingerichtet.“

AUSBLICK 2019

Die Strenger Gruppe rechnet im Geschäftsjahr 2019 damit, dass sich der Umsatz auf den Durchschnitt der Vorjahre einpendeln wird. Für die Region Frankfurt wurde der Grundstückseinkauf 2018 verbessert, sodass 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mehr Wohnungen und Häuser in den Verkauf gehen werden.

DIE NEUE STRENGER FIRMENZENTRALE IN DER KARLSTRASSE

In der Karlstraße in Ludwigsburg realisiert die Strenger Gruppe auf einer Baufläche von rund 2.000 Quadratmetern das Projekt Half-Long Charles mit drei Baukörpern, die im Erdgeschoss miteinander verbunden sind. In einem der Häuser sowie im gesamten Erdgeschoss des Projekts entsteht die neue Strenger Firmenzentrale. Die innovativen Büroflächen für rund 130 Mitarbeiter werden in Kooperation mit dem Architekturbüro designfunktion entwickelt. Die Firmengruppe ist spezialisiert auf die ganzheitliche Entwicklung und Einrichtung von Arbeitswelten. In den zwei weiteren Häusern werden Wohnstolz-Mietwohnungen in zentraler Lage realisiert. Die Wohnflächen betragen 30 bis 100 Quadratmeter. Die Fertigstellung des Projekts ist voraussichtlich 2020. Das Investitionsvolumen beträgt 18 Millionen Euro. Der Strenger Empfangsbereich in der Myliusstraße bleibt auch zukünftig für Kunden und Interessenten geöffnet.

ARKADIEN ULM/DORNSTADT

Arkadien Ulm/Dornstadt wird als Gemeinschaftsprojekt von Strenger Bauen und Wohnen und Baustolz realisiert. Die Firma Strenger Bauen und Wohnen errichtet ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 38 Wohnungen sowie vierzehn Doppelhauserhälften. Der zentrale Baukörper überzeugt dabei durch eine besonders hohe architektonische Qualität und trägt zur Identität des Quartiers bei. Das Mehrfamilienhaus erhält weiße geschwungene Balkone mit Holzfassadenelementen, angelehnt an die fließende Form eines Schiffsrumpfs.

Baustolz plant 70 moderne Reiheneigenheime und Doppelhaushälften mit Garten und Dachterrasse. Zusätzlich entwickelt das Unternehmen drei Mehrfamilienhäuser mit 83 Wohnungen. Durch die standardisierte Bauweise von Baustolz können die schlüsselfertigen Häuser und Wohnungen mit einem Preisvorteil bis zu 20 Prozent unter dem regionalen Marktpreis angeboten werden. Als zentrales Element von Arkadien Ulm/Dornstadt entsteht ein circa 3.000 Quadratmeter großer See. Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich Mitte 2019. Die Fertigstellung der ersten Häuser und Wohnungen ist auf 2020 angesetzt. Das Projektvolumen umfasst circa 60 Millionen Euro.

Das Quartier in Dornstadt ist bereits das fünfte Arkadien, das die Strenger Gruppe umsetzt. Projekte in Asperg, Steinheim, Winnenden und Poing bei München wurden bereits mit renommierten Preisen wie dem Fiabci Prix d‘ Excellence Germany, dem MIPIM, dem Green Dot Award und dem International Award for Liveable Communities ausgezeichnet.

LUDWIGSBURG BAYWA-AREAL ZWANZIG ZWANZIG

Mit dem Projekt Baywa-Areal Zwanzig Zwanzig entwickelt die Strenger Gruppe ein neues Stadtquartier mit 113 Wohnungen und Business-Apartments. Der Wohnungsbau wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres fertiggestellt. Parallel findet der Baubeginn des Gewerbekomplexes mit rund 13.000 Quadratmetern Halle und Bürofläche statt.

KIRCHHEIM/TECK CITY CUBE

Das Neubauprojekt City Cube von Strenger Bauen und Wohnen bildet mit seiner aufsehenerregenden Architektur den starken Auftakt im innovativen, neuen Stadtviertel Steingauquartier in Kirchheim unter Teck. Ausdrucksstark präsentiert sich das Wohn- und Geschäftshaus nach allen vier Seiten mit einem Mix aus unterschiedlichen Elementen. Dabei vereint City Cube das Zeitgenössische mit dem Zeitlosen. Ein Eyecatcher sind die modernen Erker, die ab dem ersten Obergeschoss in exklusiver Metall-Optik aus dem Sichtbeton ragen. Südlich zum Quartier gerichtet setzen Loggien und Panoramafenster besondere Akzente und seitlich öffnen sich die Fassaden mit weitläufigen nach Süden orientierten Balkonen. In diesem richtungsweisenden Projekt entstehen 28 lichtdurchflutete Eigentumswohnungen mit effizienten Grundrissen zwischen 47 und 100 Quadratmetern. Die drei Gewerbeflächen mit Größen von 119 bis 287 Quadratmetern sind multifunktional nutzbar.

Projekte von STRENGER Bauen und Wohnen im Überblick:

Bietigheim, Ditzingen, Kirchheim unter Teck, Löchgau, Ludwigsburg, Ulm/Dornstadt, Winnenden

BAUSTOLZ

Steigende Preise auf dem Immobilienmarkt rücken den Traum vom Eigenheim für viele in weite Ferne. Um die eigenen vier Wände insbesondere auch für junge Familien bezahlbar zu machen, entwickelte die Ludwigsburger Firma Baustolz vor knapp zehn Jahren ein innovatives Konzept, durch das sie moderne Eigenheime für einen Festpreis bis zu 20 Prozent unter dem Marktpreis anbieten kann. Der Preisvorteil wird durch eine hohe Standardisierung, eine perfekte Planung und dem Fokus auf drei Eigenheimtypen und wenige Wohnungsmodule erreicht.

Projekte von BAUSTOLZ im Überblick:

BAUSTOLZ Stuttgart

Abstatt, Ditzingen, Esslingen, Freiberg, Heimsheim, Lörrach, Ludwigsburg, Ulm/Dornstadt Weilheim Weinsberg, Winnenden

BAUSTOLZ München

Augsburg, Dorfen, Ingolstadt, Ingolstadt-Hagau, Mering, Weilheim

BAUSTOLZ Frankfurt

Bad Homburg, Mainz, Offenbach, Rodgau, Petterweil

IQ INTELLIGENTES WOHNEN

Aus einem Start-up-Projekt wuchs im vergangenen Jahr die Neugründung iQ Intelligentes Wohnen. Mit unkonventionellen Ideen geht die Firma als Bauträger neue Wege und agiert als Ideenschmiede der Strenger Gruppe. In der Heilbronner Straße 16 in Ludwigsburg entwickelt iQ auf einem rund 800 Quadratmeter großen Grundstück nun das erste Projekt mit 14 Eigentumswohnungen für „Young Professionals“. Die unterschiedlichen Wohnformen, die von Mikroapartments bis hin zu Maisonette-Wohnungen reichen, sollen in erster Linie Studenten und Berufseinsteiger ansprechen. Die Wohnflächen reichen von 30 bis 90 Quadratmeter. Im Fokus des neuen Quartiers stehen individuelles Wohnen und Sharing Economy. Zudem konnte iQ vor wenigen Monaten mit einem innovativen Bebauungskonzept die Jury eines Investorenwettbewerbs in Löchgau überzeugen.

Bildunterschrift Foto Geschäftsleitung STRENGER Gruppe:

(v.l.n.r.) Senator h. c. Karl Strenger, geschäftsführender Gesellschafter der Strenger Gruppe, Dr. Lis Hannemann-Strenger, Mitglied der Geschäftsleitung der Strenger Gruppe, Julien Ahrens, Mitglied der Geschäftsleitung der Strenger Gruppe

Keywords:Immobilien, Presse

adresse

Powered by WPeMatico